(Nicht nur) Steine brennen – Kunstzentrum Bosener Mühle

Drei GS 

 

Die Bosener Mühle war ursprünglich eine Getreidemühle, die der Versorgung der näheren Umgebung diente. 1931 wurde der Mühlenbetrieb eingestellt. In den frühen siebziger Jahren entwickelten Persönlichkeiten aus Kultur, Gesellschaft und Politik die Idee des Kunstzentrums, das im Jahr 1980 eröffnet wurde.

 Das Kunstzentrum ist heute ein Ort, an dem sich Kunst und Kultur etabliert haben. Interessierte aller Altersklassen können aus einem breit gefächerten Angebot an Ausstellungen, Kulturveranstaltungen, Kunstkursen und Workshops wählen, die während des ganzen Jahres stattfinden.

Einen Schwerpunkt bildet das Keramikprogramm. Auf dem Gelände der Bosener Mühle befinden sich zahlreiche Brennöfen, die die unterschiedlichen Erfordernisse des keramischen Brandes berücksichtigen. Die Bandbreite umfasst Gas- und Elektroöfen sowie als Besonderheit einen der größten Holzbrennöfen in der Region.

 

Oefen lang GS

 

 

21 F u E -GS
Die fertige Keramik eines Erdbrandes (Kurs Monika Finsterer)

 

Karte-Grau-GS

 

Inormationen:
Kunstzentrum Bosener Mühle e. V.

An der Bosener Mühle 1
66625 Bosen
Tel.: 06852-7474
www.bosener-muehle.de

______________________________________________________________________________________
Fotografie und und Bildbearbeitung dieser Seite: Christoph M Frisch © 2014

 

Go to top