Mineralien entdecken - Edelsteine + Rötelsteine

drei steine Edel

Der Achatweg Freisen
Der Achatweg Freisen gibt einen Einblick in die 290 Millionen Jahre alte Erdgeschichte am Hellerberg. Highlight der Tour, die aus zehn Stationen besteht: die imposante “Basaltrose“ in einer Felswand. Am Hellerberg wurden Achate gezielt abgebaut. Diese Freisener Achate bestechen durch ihre verschiedenen leuchtenden Farben, weisen eine sehr schöne Zeichnung auf und sind in Fachkreisen weltbekannt.


Zwei Museen
Das Mineralogische Museum in der Alten Schule in Oberkirchen zeigt eine beeindruckende Sammlung von über 1500 Exponaten mit dem prachtvollen Achat “Untergehende Sonne” als Attraktion. Im Mineralienmuseum im Alten Rathaus in Freisen befindet sich eine Sammlung von Mineralien aus der Saar-Nahe-Region. Im Mittelpunkt stehen die weltweit bekannten Freisener Achate.


Der Rötelsteinpfad Oberhal
Rötel ist ein stark färbendes Gemenge aus Ton und rotem Eisenocker, welches als natürlicher Farbstoff bereits in der Steinzeit und von Künstlern wie Da Vinci und Monet genutzt wurde. Er ist eng mit Oberthal verbunden: Im 19. Jahrhundert exportierten Oberthaler Rötelkrämer Rötelstein, der in den Wintermonaten in den traditionellen Fundgebieten bei Theley-Selbach gegraben worden war, in der Sommerzeit bis in den Mittelmeerraum. In Erinnerung an diese Tradition wurde der Premiumwanderweg als Rötelsteinpfad bezeichnet, der den Besuchern die Besonderheiten der Gemeinde vor Augen führt: herrliche Wälder, ein naturbelassenes Moor und so manch sagenumwobenen Ort.

5 Rosette Edel
“Andesitrose“, im Volksmund auch “Basaltrose“ genannt, am Hellerberg im Freisener Steinbruch

 

Karte-Grau-edel

 

 

Informationen:
Auf den Seiten des Mineralienvereins Freisen

 ______________________________________________________________________________________
Fotografie und und Bildbearbeitung dieser Seite: Christoph M Frisch © 2014

 

Go to top