Banner Archiv

Archiv Banner

Workshop der Stiftung Kulturbesitz Kreis Sankt Wendel


Aus weiter Ferne – So nah



4 A W F 12
Blick in einen der Ausstellungsräume.

Am Freitag dem 28. September wurde im Kunstzentrum Bosener Mühle zum zweiten Mal ein Projekt mit Schülerinnen und Schülern aus Schulen des Landkreises eröffnet. Initiator ist die landkreiseigene Stiftung Kulturbesitz Kreis St. Wendel. Deren künstlerischer Leiter, Christoph M Frisch eröffnete mit Harry Hauch dem Leiter der Kreisvolksschule und des Kulturbildungszentrums die gut besuchte Ausstellung.

19 A W F 12


Nachdem die Stiftung in zwanzig Jahren ein jährliches Stipendium an jeweils drei Kunstschaffende vergeben hatte, sucht man seit 2011 die Verbindung von Künstlern mit Jugendlichen und diese in einem eigenen Projekt zu binden. Darin geht es um die Entwicklung von künstlerischen Themen und Ideen bis zur finalen Präsentation. Die Infrastruktur des Kunstzentrums am Bostalsee ist dafür der ideale Ort. Mit den großen Ateliers und Ausstellungsflächen bieten sich hier den Jugendlichen Möglichkeiten, die die Schulen im Kunstunterricht nicht leisten können. Entsprechend groß war auch in diesem Jahr das Interesse der Schulleitungen und Kunsterzieher die zahlreich bei der Vernissage anwesend waren.

36 A w Ferne
Der Titel
Aus weiter Ferne - So nah, bildete den Rahmen für eine fiktive Expedition, die auf einer menschenleere Erde oder einem Planeten die Artefakte einer untergegangenen Zivilisation sichtet.

Auf Kunststofffolien, Einweg-Overalls und Gemälden in Acryl- und Eitemperatechnik versuchten sich die jungen Künstlerinnen und Künstler und schufen dabei Installationen und eine Ausstellung die die Besucher sichtlich beeindruckten. Für die Jugendlichen ist diese positive Resonanz ein prägendes Erlebnis und Motivation die eigenen Kreativität weiter auszubauen. So betont der Künstler und Leiter des Projektes Christoph M Frisch, dass „
hier nicht auf Quantität und Qualität der Ergebnisse gezielt wird, sondern die Erfahrung eines künstlerischen Entwicklungsprozesses mit seinen Spontanitäten und Freiheiten im Vordergrund steht. Natürlich bin ich mehr als glücklich wenn ich dann auch in diesem Jahr hier eine Ausstellung präsentieren kann, die mit vielen wundervollen Momenten überrascht. Die Jugendlichen können mit Recht stolz auf ihre Schöpfungen blicken.“




Auch Verkleiden und Schmincken war ein Bestandteil der
beiden Wochenenden.


Dass das Projekt bei den jungen Teilnehmern ankommt bestätigen auch die Anmeldungen gleich nach Abschluss der diesjährigen Wochenenden schon für das nächste Jahr. Stellvertretend für viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zitieren wir Dominik Klink vom Gymnasium Wendalinum, Klasse 8b:
Mir hat der Workshop sehr gut gefallen, weil es viele verschiedene Materialien gab um die Kunstwerke zu gestalten, wie z.B. Eitempera, Acrylfarben u.v.m. Es war auch etwas besonderes mit anfangs unbekannten Leuten und einem Künstler zu arbeiten. Und ich würde gerne nächstes Jahr noch einmal zum Workshop kommen...“ und Eileen Warken von der ERS Theley „Mir hat das Wochenende viel Spaß gemacht. Da ich im letzten Jahr schon dabei war und daher etwas Erfahrung hatte, konnte ich dieses Mal echt tolle Ergebnisse verzeichnen. Das Fotoshooting hat mir auch gefallen, da sind echt schöne Bilder entstanden. Ich wäre gern nächstes Jahr wieder dabei.“

20 A W F 12

Vernissage im Kunstzentrum Bosener Mühle. Christoph M Frisch stellt das Projekt vor.

Beteiligte Schulen im Jahr 2012: ERS Namborn-Oberthal, ERS Theley, Gesamtschule Türkismühle, Gymnasium Wendalinum.

 

SKB Vernis 2012 Front

Einladungskarte der Stiftung Kulturbesitz Kreis St. Wendel von Christoph M Frisch gestaltet.
___________________________________________________________________________________________________________________

Eine ausführliche Dokumentation dieses Projekts finden Sie auf den Seiten der Stiftung Kulturbesitz Kreis St. Wendel
Zum Projekt

 

  ------------------------------ Zurück zum Archiv Index ---------------------------------------