DruckenE-Mail Adresse

Radierung

Beginn:
8. Nov 2019
Ende:
10. Nov 2019
zuletzt aktualisiert:
15. Okt 2019
Kurs-Nr.:
58-19 1 Platz frei
Preis:
191,00 EUR
Ort:
Helmut Schmid
Plätze:
12
Dozent(in):

Beschreibung

 

 Radierung

 

Was Sie erwartet
Die Radierung hat im Bereich der Grafik eine lange und für die Entwicklung der Kunst eine wichtige Tradition. In diesem Kurs sollen verschiedene Radiertechniken erprobt werden, wie Kaltnadel- und Ätzradierung, aber auch Aquatinta und Vernis Mou. Bei der Kaltnadelradierung wird direkt mit der Nadel oder einem spitzen Gegenstand der Druckstock, in der Regel eine Kupferplatte, bearbeitet. Diese Technik kann eine sehr spontane Wirkung haben. Bei der Ätzradierung wird der Druckstock zunächst mit einer Lackschicht überzogen, in die nach dem Antrocknen die Zeichnung mit einer Radiernadel geritzt wird. Danach kommt die Platte in die Säure. Diese frisst sich an den bearbeiteten Stellen, an denen das Kupfer der Platte freigelegt ist, in die Tiefe. Die Vernis Mou ist mit der Ätzradierung vergleichbar. Anstelle des Abdecklacks wird die Druckplatte mit einem Weichgrund isoliert. In diesem Weichgrund können Spuren erzeugt werden, die einer Bleistift- oder Kreidezeichnung nahe kommen. Wenn bei den bisher beschriebenen Techniken lediglich die Linie als Gestaltungselement zur Verfügung steht, so können bei der Aquatinta auch Flächen gestaltet werden. Dies geschieht mit Hilfe von aufgeschmolzenem Kollophonium-Staub. Im Ätzbad bilden sich, je nach Ätzdauer, Flächen von ganz hell bis ins Tiefdunkel. Diese Techniken werden erläutert und sorgfältig eingeübt, so dass eine handwerkliche Basis geschaffen wird, auf der aufgebaut werden kann. Daneben wird auch der Druckvorgang selbst erlernt, von der Vorbereitung des Druckpapiers, über das Ein- und Auswischen der Farbe auf der Druckplatte bis hin zum eigentlichen Druck auf der Tiefdruckpresse.

 

 

Was wird benötigt?
Arbeitskittel, Lappen, Radiernadel, Entwurfspapier, Stifte, Pinsel verschiedener Stärke für den Lackauftrag (keine hochwertigen Aquarellpinsel!!). Kupferplatten und Tiefdruckpapier können beim Dozenten zum Selbstkostenpreis erworben werden.

 

 

Der Dozent

 

001 Helmut Schmid

 

Helmut Schmid, Baumholder.
Geboren 1949 in Schwetzingen; aufgewachsen in Neustadt/Weinstraße;
Studium der Kunst- und Werkerziehung in Koblenz und Mainz;
seit 1980 zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen.
Mehrfach mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

 


Kategorie