DruckenE-Mail Adresse

Das skripturale Ornament

Beginn:
26. Mai 2022
Ende:
29. Mai 2022
zuletzt aktualisiert:
19. Mai 2022
Kurs-Nr.:
21-22 Findet statt!
Preis:
325,00 EUR
Ort:
Ina Otto
Plätze:
12
Dozent(in):

Beschreibung

 33

 

 

 

Was Sie erwartet

Bei dieser besonderen Technik wird, ähnlich wie bei einer Radierung, jedoch mit keramischen Materialien, gearbeitet. Es entsteht an der Oberfläche ein grafisches Erscheinungsbild, das aus zwei oder mehreren Farbschichten zusammengesetzt sein kann und spiegelverkehrt zu sehen ist. Dabei können Schriften oder Zeichnungen gleichberechtigt eingesetzt werden. Anders als bei einer Radierung muss die Grundfläche nicht als Fläche bestehen bleiben, sondern kann zu einem Körper geformt werden. Es gibt keine Serie, sondern nur ein einziges Original, das im Kurs modelliert wird.

Bild 2   Otto 2021 1
Teilnehmerarbeit aus 2021
 
 

Was wird benötigt
 
- Arbeitsplatten, 1 x Holz, 1 x Gips ( ca 40 x 40 cm)
- Schürze
- Pinsel
- Schraubgläser
- Schwamm
- was Spitzes (ähnlich Stricknadel, Fleischspies))
- Modellierhölzer
- Tonrolle
- Messer
- Ränderscheibe
- Eimer (für Tonschlämme)
- Folien
- Skizzenpapier und Stift
Bitte nicht vergessen: Transportmaterial für den Nach-Hause-Weg.
Ton und Porzellan können vor Ort gekauft werden, Engoben und Farben bringt die Kursleiterin gegen eine Pauschale mit.

 

 

 31
 Arbeit von Ina Otto
  

 

 

Die Dozentin

 Portrait 15

 

 Ina Otto
1947 Geboren in Schleiz
1965 Lehre als Offsetretuscheurin in Leipzig
1967 Studium an der Hochschule für Kunst und Design, Halle bei Prof. R. Horn
1972 Diplom als Formgestalterin im Fachbereich Möbel- und Ausbaugestaltung
1974 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im AIF in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz)
1976 Freischaffende Tätigkeit als Formgestalterin und Keramikerin in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz);
Mitglied im VBK Studienreisen Sowjetunion, Österreich, Polen, CSSR und Ungarn
1990 Internationales Keramiksymposium Römhild
1991 Freischaffende Tätigkeit in Bad Gandersheim
2004 Freischaffende Tätigkeit in Braunschweig
2006 Studienaufenthalt in Siklos, Ungarn
Mitglied im BBK Braunschweig
Honorartätigkeit u.a. Volkshochschulen Braunschweig, Salzgitter, Wolfenbüttel
sowie Kulturzentrum Bosener Mühle (Saarland)

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen zuletzt unter anderem:

1992 Deutsche Keramik Westerwald
1993 „Kunstlandschaften“, Erfurt, Galerie Am Fischmarkt
1994 „Botschaften in Ton“, Kreissparkasse Northeim
1995 „Spuren des Lebens“, BBK-Werkstattgalerie Heidelberg
         „Mitteilungen auf gebranntem Ton“, Künstlerhaus Göttingen
1997 Malzhaus-Galerie, Plauen
1998 „Tonarten“, Keramikgalerie Hilde Holstein, Bremen
2000 „Werke zum Paradies“, Großzicker, Rügen
2001 Galerie Art 99, Worpswede
         Galerie Hedehusum, Föhr
2003 „Keramische Plastik und Malerei“, Glasmuseum Boffzen
         „Auf tönernen Füßen“, Klosterkirche Brunshausen, Bad Gandersheim
          Wasserscheune Erbsen
2004 „Terra Magica“, Schloss Reinbek
         „Zweidimensional – Dreidimensional“, Torhausgalerie, BBK Braunschweig
2005 „Format“, Galerie Kontext, Burgdorf
2006 Galerie Hedehusum, Föhr
2007 „Balance“, Galerie Faita, Hameln
2008 „O-TON“, Galerie Terrarossa, Leipzig
2009 „Tonwerte“, Kunstzentrum Bosener Mühle, Saarland
         „Skripturale Keramik“, Buch & Kunst, Braunschweig
2010 Galerie matrix, Braunschweig
2011 Grafik Museum Bad Steben
        „Tonarten“, Kreismuseum Peine
2013 Zeitkunstgalerie Halle
2015 Galerie Faita, Hameln
         Sammlung Marlies Kramski, Burgdorf
2016 Galerie Winuwuk Sonnenhof, Bad Harzburg
2017 Galerie „Die Vita-Mine“, Braunschweig

www.keramik-kunst-otto.de


Kategorie